Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Aktienmarkt hat kurz vor der Zinsentscheidung der EZB zusätzlichen Schwung gewonnen.

Der Dax baute seine Anfangsgewinne gegen Mittag aus und stand zuletzt bei 9217 Punkten 1,10 Prozent höher. Der MDax gewann 1,34 Prozent auf 16 282 Punkte und der TecDax kletterte um 1,12 Prozent nach oben auf 1213 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 1,07 Prozent zu.

«Bis zum Zinsentscheid und der anschließenden Pressekonferenz ist nicht mehr mit allzu großen Kursschwankungen zu rechnen. Der DAX dürfte sich heute bis dahin um die 9200 Punkte bewegen.

Es wird nicht mit einer weiteren Zinssenkung gerechnet, jedoch ist die EZB immer für eine Überraschung gut. Sollte sie den Zinssatz tatsächlich ein weiteres Mal senken, könnte dies eine weitere Rally an den Aktienmärkten auslösen», kommentierte Kornelius Barczynski, Marktanalyst beim Brokerhaus GKFX.

Einige Volkswirte gehen davon aus, dass eine abermalige Zinssenkung am Berichtstag unwahrscheinlich, grundsätzlich aber nicht vom Tisch ist. Sie könnte bereits im März anstehen, wenn neue Prognosen zu Inflation und Wachstum vorliegen.

Mehrere Ökonomen erwarten, dass die Notenbank gezwungen sein wird, ihre Inflationsprognose nach unten zu setzen. «Senkt die EZB ihre Inflationsprojektionen, spricht einiges dafür, dass sie dann ihre Geldpolitik weiter lockert», sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer.

Auf Unternehmensseite reagierten Daimler-Aktien mit einem Plus von 4,14 Prozent sehr positiv auf die Quartalsbilanz des Autobauers und gehörten zu den Dax-Favoriten. Die Stuttgarter haben 2013 ihre selbstgesteckten Ziele beim Ergebnis übertroffen.

Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und Umsatz schlugen sie auch die Analystenerwartungen. Die Anteilsscheine von K+S folgten dicht auf mit einem Kursgewinn von 3,87 Prozent. Händler verwiesen auf positive Nachrichten zum zuletzt so schwierigen Kalidüngermarkt.