Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag in einem sehr nervösen Handelsumfeld doch noch kräftige Gewinne verzeichnet. Die Aufwärtsimpulse kamen verstärkt mit überraschend guten US-Arbeitsmarktdaten in den Markt.

Mit einem Plus von 1,54 Prozent auf 9256,58 Punkten ging der deutsche Leitindex aus dem Tag, nachdem sein Tagestief nach Aussagen aus der Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) bei rund 9129 Punkten gelegen hatte. Der MDax stieg um 1,63 Prozent auf 16 329,23 Punkte und der TecDax rückte um 1,81 Prozent auf 1220,89 Punkte vor.

Kräftigen Wirbel gab es zeitweise am Terminmarkt, wo es zur Bekanntgabe der EZB-Zinseinscheidung zu einem "Flash-Crash", einem kräftigen Einbruch beim sogenannten Dax-Future, kam. Wie sich rasch herausstellte, war höchstwahrscheinlich menschliches Versagen der Grund.