Hamburg (dpa) - Nach dem Feuer in einem Hamburger Mehrfamilienhaus mit drei Toten geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der mutmaßliche Brandherd sei ein Kinderwagen, der im Hauseingang gestanden habe, sagte Polizeisprecher Holger Vehren.

"Das ist die wahrscheinlichste Variante." Weitere Untersuchungen seien nun nötig. Auch ein technischer Defekt könne nach wie vor nicht völlig ausgeschlossen werden. Eine 33-jährige Mutter und ihre beiden sechs und sieben Jahre alten Söhne waren bei dem Feuer am Mittwochabend ums Leben gekommen.