München (AFP) Der ADAC hat bei der Wahl zum "Lieblingsauto der Deutschen" nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" nicht nur die Zahl der Abstimmungsteilnehmer, sondern offenbar auch die Platzierung manipuliert. Die Online-Ausgabe der Zeitung berichtete am Donnerstag unter Berufung auf interne ADAC-Unterlagen, bei der Abstimmung zum "Gelben Engel" 2014 sei ein Wagen der Baureihe BMW 5 zunächst auf dem Platz 7 gelandet. In der offiziellen Mitteilung habe dieser BMW dann Platz 5 belegt. Der eigentlich fünftplatzierte VW Tiguan sei dafür nicht erwähnt worden.