Berlin (AFP) In Tarifverträgen werden immer seltener Stundenlöhne unter 8,50 Euro vereinbart. Im Dezember waren solche Niedriglöhne noch in zehn Prozent der tariflichen Vergütungsgruppen vorgesehen, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung zeigt. Im März 2010 hatte der Anteil demnach noch bei 16 Prozent gelegen.