Paris (AFP) Frankreich hat am Donnerstag den aktiven Einsatz seiner Soldaten im Kosovo beendet. Die noch verbleibenden 320 Soldaten sollten im Zuge der ersten Jahreshälfte das Balkanland verlassen, teilte der französische Generalstab mit. Demnach sollen nur noch einige Offiziere im Generalstab der internationalen Militärmission eingesetzt werden. Frankreich hatte zu Beginn des Einsatzes der NATO-Unterstützungstruppe KFOR im Jahr 1999 rund 6000 Soldaten im Kosovo stationiert. Sie waren im besonders unruhigen Norden des Kosovo eingesetzt.