Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission kritisiert mit deutlichen Worten das neue türkische Gesetz zur verschärften Kontrolle des Internets.

"Das Gesetz muss in Übereinstimmung mit EU-Standards neugefasst werden", sagte der Sprecher von EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle am Donnerstag in Brüssel. Die Öffentlichkeit in der Türkei brauche mehr Information und mehr Transparenz und keine Behinderungen.

Das Parlament in Ankara hatte in der Nacht zum Donnerstag einen Gesetzesvorschlag der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan angenommen, der die Telekommunikationsbehörde ermächtigt, Internetseiten auch ohne richterlichen Beschluss zu blockieren. Die Türkei ist Beitrittskandidat der EU.