Vatikanstadt (AFP) Der ultrakonservative katholische Orden Legionäre Christi hat sich für den sexuellen Missbrauch durch seinen verstorbenen Gründer Marcial Maciel entschuldigt. Maciels Verhalten sei "sehr schwerwiegend und objektiv unmoralisch" gewesen, erklärten die Legionäre Christi am Donnerstag. Die vom Vatikan gegen ihn verhängten Sanktionen seien daher gerechtfertigt gewesen. Der Mexikaner Maciel, der 2008 im Alter von 87 Jahren in den USA gestorben war, soll mehrere minderjährige Seminaristen sexuell missbraucht zu haben.