Frankfurt/Main (AFP) Die SPD will Arbeitgeber langfristig wieder zu höheren Anteilen an den Beiträgen zur Krankenversicherung heranziehen. Es dürfe nicht sein, "dass die Arbeitnehmer alle künftigen Kostensteigerungen allein tragen müssen", sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Hilde Mattheis, der "Frankfurter Rundschau" (Mittwochsausgabe). Die Anteile von Arbeitnehmern und Arbeitgebern dürften nicht zu weit auseinanderdriften. "Das muss auch ins Gesetz geschrieben werden", forderte Mattheis.