Bremen (SID) - Trainer Robin Dutt hat den inneren Zusammenhalt zur obersten Maxime im Kampf gegen die sportliche Talfahrt ausgerufen. "Wer sich streitet, hat in der Liga keine Chance", sagte der 49-Jährige im Interview mit der Bild-Zeitung. Zudem gab der frühere Chefcoach von Bayer Leverkusen und des SC Freiburg an, dass er mit schwierigen Zeiten gerechnet habe.

"Es können nicht erst alle sagen: Braunschweig und Bremen sind die ersten Absteiger und sich jetzt wundern. Ich habe einen Plan, ich trainiere nicht den ersten Verein in einer schwierigen Situation", äußerte der Fußballlehrer.

Werder trennen nur noch drei Punkte vom Relegationsplatz, im Jahr 2014 holte der Klub erst einen Punkt. "Der Plan muss weiter sein, Offensive und Defensive zu verbessern", sagte Dutt: "Und das mit Training. Eine Zauberformel gibt es nicht."