London (AFP) Mehr als 500 Jahre nach seinem Tod wollen britische Forscher das gesamte Erbgut von König Richard III. entschlüsseln. Das Team um die Genetikerin Turi King erhofft sich unter anderem Aufschluss über Haar- und Augenfarbe des englischen Monarchen sowie über die Frage, ob seine berühmte Wirbelsäulen-Verkrümmung angeboren war. "Die Entschlüsselung seines Erbguts ist ein einzigartiges Projekt", erklärte King am Dienstag. "Es lehrt uns nicht nur eine Menge über Richard III., sondern treibt auch die Diskussion voran, was die DNA über unsere Identität, unsere Vergangenheit und unsere Zukunft verrät".