Berlin (dpa) - Deutschland steuert nach Ansicht der Bundesregierung dank eines kräftigen Wirtschaftsaufschwungs auf einen Beschäftigungsrekord zu.

Nach dem am Mittwoch vom Kabinett in Berlin beschlossenen Jahreswirtschaftsbericht rechnet die Koalition für das laufende Jahr mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 1,8 Prozent. Damit hebt die Regierung ihre bisherige Prognose um 0,1 Prozent an.

Für 2015 gehen die Experten von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) von einem Plus von 2,0 Prozent aus. Die Zahl der Erwerbstätigen soll 2014 im Jahresdurchschnitt um 240 000 auf den Rekordwert von 42,1 Millionen klettern. Die Arbeitslosenquote soll 2014 von 6,9 auf 6,8 Prozent fallen und sich 2015 nicht ändern.