Singapur (dpa) - Der Flugzeugbauer Airbus hat auf der Luftfahrtmesse in Singapur einen Milliardendeal festgezurrt - und Konkurrent Boeing hat einen Auftrag für 15 Mittelstrecken-Jets in Aussicht.

Die beiden Rivalen kämpfen in Singapur um neue Kunden auf dem Wachstumsmarkt Asien. Der Flugzeug-Finanzierer Amedeo bestellte bei Airbus 20 Exemplare des weltgrößten Passagierjets A380, wie Airbus am Mittwoch in Singapur mitteilte.

Laut aktueller Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von 8,3 Milliarden US-Dollar (6,1 Mrd Euro).

Boeing kann auf einen Auftrag der Fluggesellschaft Nok Air hoffen. Die Thailänder wollen acht herkömmliche Boeing 737 und sieben Exemplare der modernisierten Version 737-MAX bestellen, teilten beide Unternehmen mit. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von 1,45 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro).