Duisburg (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Duisburg will nach der Loveparade-Katastrophe zehn Personen vor Gericht stellen.

Sie wirft ihnen unter anderem fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vor, wie Behördenleiter Horst Bien in Duisburg sagte.