Berlin (AFP) SPD-Chef Sigmar Gabriel und führende Parteifreunde wissen bereits seit Oktober 2013 von möglichen Ermittlungen gegen den früheren Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy. Der damalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) habe Gabriel damals darauf angesprochen, dass Edathys Name im Rahmen von Ermittlungen im Ausland aufgetaucht sei, erklärte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann am Donnerstag in Berlin.