Caracas (dpa) - Bei Protesten oppositioneller Studentengruppen sind in Venezuelas Hauptstadt Caracas drei Menschen erschossen worden. Bei den Opfern handelt es sich nach offiziellen Angaben um einen 24 Jahre alten Studenten und einen 40 Jahre alten Mann aus Reihen des sozialistischen Regierungslagers.

Ein junger Mann sei zudem bei Protesten im Stadtteil Chacao durch Schüsse getötet worden, teilte der Bürgermeister des Viertels in der Nacht mit. Die Demonstranten waren vor den Sitz der Generalstaatsanwaltschaft gezogen, um die Freilassung von Studenten zu fordern, die bei vorherigen Protesten festgenommen worden waren.