Berlin (AFP) Die persönliche Steueridentifikationsnummer, die eigentlich jedem Bürger genau einmal zugeordnet werden soll, ist in einer Vielzahl der Fälle mehrfach vergeben worden. Bis Anfang Dezember 2013 gab es 164.451 Hinweise auf Mehrfachvergaben, wie aus einer am Donnerstag bekannt gewordenen Aufstellung des Bundesfinanzministeriums für den Linken-Abgeordneten Richard Pitterle hervorgeht. 106.029 dieser Fälle seien erledigt worden, 14.000 würden vom Bundeszentralamt für Steuern noch bearbeitet.