Peking (AFP) Bei einem Anschlag in der unruhigen chinesischen Provinz Xinjiang sind nach offiziellen Angaben 15 Menschen getötet worden. Eine Gruppe von "Terroristen" auf Motorrädern und in mit Gasflaschen beladenen Autos habe sich am Freitag in der Präfektur Aksu einer Gruppe von Polizisten genähert, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Polizei. Bei der Explosion mehrerer Sprengsätze seien drei Attentäter ebenso wie zwei Polizisten und zwei Passanten getötet worden, anschließend habe die Polizei acht Angreifer erschossen.