Rom (AFP) Nach gerade einmal zehn Monaten im Amt ist Italiens Ministerpräsident Enrico Letta unter dem Druck seiner eigenen Demokratischen Partei (PD) zurückgetreten. Letta reichte nach der Niederlage im parteiinternen Machtkampf am Freitag bei Präsident Giorgio Napolitano seinen Rücktritt ein. Er machte damit den Weg für seinen parteiinternen Rivalen Matteo Renzi frei, der ihm Unentschlossenheit im Kampf gegen die schwere Wirtschaftskrise vorwirft.