Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat zurückhaltend auf die Absicht ihres Agrarministers Hans-Peter Friedrich reagiert, vorerst im Amt zu bleiben. Regierungssprecher Steffen Seibert machte aber deutlich, dass Merkel Friedrichs Vorgehen akzeptiert. Merkel habe am Telefon "ein intensives Gespräch" mit Friedrich geführt. Friedrich habe dabei gesagt, dass er über Ermittlungen in Zusammenhang mit dem SPD-Politiker Sebastian Edathy im Oktober 2013 nur SPD-Chef Sigmar Gabriel informiert habe. Friedrich will erst im Fall staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen zurücktreten.