Sotschi (dpa) - Felix Neureuther peilt nach seinem Autounfall laut seinem Vater eine Anreise zu den Winterspielen noch am heutigen Freitag an. "Er glaubt, dass er heute Nachmittag nach Sotschi fliegen kann", sagte Christian Neureuther der Nachrichtenagentur dpa.

"Er ist jetzt bei Müller-Wohlfahrt, geröntgt ist er schon, dann kommt eine Kernspintomografie. Jetzt müssen wir abwarten." Nach ersten Angaben des Deutschen Ski-Verbandes besteht beim 29-Jährigen der Verdacht auf ein Schleudertrauma.

Sein Sohn sei am Freitagmorgen auf dem Weg zum Münchner Flughafen auf der Autobahn 93 bei der Ausfahrt Starnberg ins Schleudern geraten. "Da war Blitzeis, dann ist er in die Leitplanken. Er hat aber selber weiterfahren können", berichtete Christian Neureuther. Auch Felix Neureuthers Freundin Miriam Gössner saß im Auto. Die Biathletin hatte verletzt auf die Olympia-Teilnahme verzichten müssen.

Neben Maria Höfl-Riesch ist Neureuther die größte Medaillen- Hoffnung der deutschen Alpinen. Sein Hauptkonkurrent in Riesenslalom und Slalom kommender Woche, der Österreicher Marcel Hirscher postete: "Was machst du für Sachen?! Sieh zu, dass du rasch fit wirst. Ich drücke dir die Daumen!!! Alles Beste, freue mich auf dich :-)"

Hirscher-Tweet

Deutsche Olympia-Athleten

Übersicht über Aktivitäten der deutschen Athleten in sozialen Netzwerken

Internationale Olympia-Athleten

Medaillenspiegel

Zeitplan