Den Haag (AFP) Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) hat weitere Aufträge zur Zerstörung der syrischen Chemiewaffen an zwei Firmen aus den USA und Finnland vergeben. Die finnische Firma Ekokem und das US-Unternehmen Veolia Environmental Services Technical Solutions würden einen Teil der 500 Tonnen der chemischen Produkte der "Kategorie 2" zerstören, teilte die OPCW am Freitag mit. Ekokem werde zudem einen Teil der Reststoffe vernichten, die bei der Zerstörung der Chemiewaffen anfallen.