Köln (dpa) - Beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW brummt das Geschäft mit Internet, Telefon und Fernsehen. Angetrieben durch Kombi-Angebote sei der Umsatz im vergangenen Jahr um 7 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gestiegen, teilte Unitymedia in Köln mit.

Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) kletterte um 9 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Wachstumstreiber seien die höherwertigen Produkte mit schnellem Internet, Digital-TV und Telefonie gewesen. Ende 2013 habe gut jeder Dritte der insgesamt 7,1 Millionen Kunden solche kombinierten Produkte nachgefragt.

In den drei Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg komme die Tochterfirma von Liberty Global auf 2,6 Millionen Breitband- und 2,5 Millionen Telefonkunden, hieß es. Annähernd 97 Prozent des Glasfasernetzes von Unitymedia KabelBW seien mittlerweile ausgebaut. Damit hätten 12 Millionen Kunden Zugang zum schnellen Internet mit Geschwindigkeiten von 150 Megabit pro Sekunde. Hinter Kabel Deutschland, das inzwischen zum Vodafone-Konzern gehört, ist Unitymedia der zweitgrößte deutsche Kabelanbieter.

Pressemitteilung Unitymedia KabelBW

Pressemeldung Geschäftszahlen