Sotschi (SID) - Die russische Skicrosserin Maria Komissarowa hat bei einem Trainingsunfall am Samstag eine schwere Rückenverletzung erlitten. Russischen Medienberichten zufolge zog sich die 23-Jährige einen Wirbelbruch zu. "Die Athletin ist erfolgreich operiert worden, unsere Gedanken sind bei ihr und ihrer Familie", teilte das IOC mit. 

Der Unfall hat sich auf einer offiziellen Strecke im Rosa Chutor Extreme Park ereignet. Der russische Freestyle-Verband hatte zunächst nur bestätigt, dass Komissarowa nach dem Unfall umgehend ins Krankenhaus transportiert und eine Notoperation durchgeführt worden sei. Die Nachrichtenagentur R-Sport berichtete unter Berufung auf eine namentlich nicht genannten Quelle, dass die Operation in der anliegenden Klinik von Krasnaja Poljana durchgeführt worden sei, weil die Verletzung für einen Transport über weitere Distanzen zu kompliziert gewesen sei. 

Der Skicross-Wettkampf findet am kommenden Freitag statt. Komissarowa, die aus St. Petersburg stammt, zählte nicht zum Kreis der Favoritinnen. Ihre beste Platzierung im Weltcup war ein zweiter Rang im Jahr 2012, in dieser Saison kam sie nicht über einen 16. Platz hinaus.