Bayer nach 0:4 gegen Paris vor Aus in der Champions League

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat kaum mehr Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Die Rheinländer kassierten am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel eine 0:4 (0:3)-Heimniederlage gegen den französischen Meister Paris St. Germain. Blaise Matuidi (3. Minute), zweimal Superstar Zlatan Ibrahimovic (39./Foulelfmeter/42.) und Yohan Cabaye (88.) erzielten vor 30 000 Zuschauern die Tore für PSG. In Paris müsste nun im Rückspiel am 12. März der 75. Sieg in der Europapokalhistorie von Bayer 04 her - und der mit fünf Toren - um noch das Viertelfinale erreichen zu können. Dabei wird Emir Spahic fehlen, der in der 59. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Barcelona vor Viertelfinal-Einzug - 2:0-Sieg in Manchester

Manchester (dpa) - Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona steht in der Champions League vor dem siebten Viertelfinal-Einzug in Serie. Die Katalanen siegten am Dienstag beim englischen Premier-League-Club Manchester City 2:0 (0:0) und haben damit vor dem Rückspiel am 12. März beste Aussichten auf ein Weiterkommen. Der frühere Bayern-Profi Martin Demichelis leitete die Niederlage mit einer Notbremse gegen Messi ein und wurde dafür mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen. Der viermalige Weltfußballer verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (54.). Dani Alves machte in der Schlussminute alles klar.

Trotz Problemen beim Stadionbau: Curitiba bleibt WM-Spielort

Florianópolis/Brasilien (dpa) - Die FIFA hält trotz massiver Verzögerungen beim Stadionbau am WM-Spielort Curitiba fest. Dies erklärte Jérôme Valcke, Generalsekretär des Fußball-Weltverbandes, in Florianópolis. "Curitiba ist definitiv spät dran, aber in den letzten drei Wochen wurde viel gearbeitet. Es gibt keine andere Entscheidung, als dass Curitiba eine von zwölf WM-Stadien sein wird", sagte der Franzose am Dienstag. Die lokalen Organisatoren hatten bis zu diesem Tag Zeit, die Tauglichkeit der Arena da Baixada nachzuweisen. Am Wochenende hatte es Gerüchte gegeben, wonach Curitiba aus dem Spielplan gestrichen werde. Vier Gruppenspiele sind dort vorgesehen.

Kapitän Schuster bleibt beim SC Freiburg

Freiburg (dpa) - Kapitän Julian Schuster bleibt beim SC Freiburg. Der badische Fußball-Bundesligist teilte am Dienstag mit, der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler habe seinen Vertrag verlängert. Zur Vertragsdauer machte der SC wie üblich keine Angaben. Schuster wechselte 2008 vom Liga-Rivalen VfB Stuttgart nach Freiburg. In 164 Einsätzen für die Breisgauer erzielte der gebürtige Bietigheimer 14 Tore. Momentan gehört Schuster aber nicht zur Startformation des Tabellen-16.

Tommy Haas in Delray Beach locker weiter

Delray Beach (dpa) - Der an Nummer eins gesetzte Tennisprofi Tommy Haas hat beim ATP-Turnier in Delray Beach souverän die Auftakthürde gemeistert. Der gebürtige Hamburger besiegte am Dienstag den US-Amerikaner Wayne Odesnik mit 6:2 und 6:1. Im Achtelfinale bekommt es Haas nun mit dem amerikanischen Qualifikanten Steve Johnson zu tun, der den Kasachen Michail Kukuschkin mit 6:4, 6:3 ausschaltete. Neben Haas ist aus deutscher Sicht nur noch Benjamin Becker in Delray Beach vertreten.

Kerber und Lisicki bereits ausgeschieden

Dubai (dpa) - Deutschlands Nummer eins Angelique Kerber und Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki sind beim stark besetzten WTA-Tennis-Turnier in Dubai bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Kielerin Kerber, die am Sonntag noch im Finale von Doha den Turniersieg verpasst hatte, musste sich am Dienstag bei der mit zwei Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung in Dubai gleich in ihrem Auftaktspiel der früheren Weltranglistenerste Ana Ivanovic mit 6:3, 3:6, 6:7 (6:8) geschlagen geben. Lisicki (Berlin) unterlag der Dänin Caroline Wozniacki, ebenfalls eine frühere Weltranglistenerste, mit 6:2, 3:6, 3:6.

Saison-Aus für Gummersbacher Gaubatz nach Kreuzbandriss

Gummersbach (dpa) - Der VfL Gummersbach muss für den Rest der Saison auf Jan-Lars Gaubatz verzichten. Wie der Handball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, hat sich der 24 Jahre alte Linkshänder während des Trainings am Vortag einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. Nur wenige Stunden zuvor hatte ihm die Clubführung mitgeteilt, seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. VfL-Geschäftsführer Frank Flatten versprach Gaubatz volle Unterstützung: "Wir werden ihn nicht fallen lassen. Wie das genau aussehen wird, das besprechen wir in den nächsten Tagen intern."