Berlin (AFP) Nach der Absage des geplanten Testbetriebs auf dem Hauptstadtflughafen BER verlangt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt konkrete Pläne der Geschäftsführung für das weitere Vorgehen. Die Bundesregierung erwarte, dass Flughafen-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn "einen Gesamtplan vorlegt: Baufortschritt, Kosten, Zeithorizont", sagte der CSU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Dieses Mal muss eingehalten werden, was vorgestellt wird, im Interesse der Steuerzahler dieses Landes", mahnte Dobrindt.