Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag nach Konjunktur- und Inflationsdaten moderat nachgegeben. Ein überraschender Anstieg des Ifo-Geschäftsklimas hatte den deutschen Leitindex nur vorübergehend in die Gewinnzone geschoben.

Gegen Mittag stand der Dax wieder 0,22 Prozent tiefer bei 9635 Punkten, nachdem erneute Sorgen über die Konjunkturentwicklung in China bereits am Morgen auf die Stimmung gedrückt hatten. MDax und TecDax traten bei 16 827 Punkten beziehungsweise 1265 Punkten auf der Stelle.

Das Ifo-Geschäftsklima hatte sich im Februar überraschend weiter aufgehellt. Dies zeige, dass die deutsche Wirtschaft 2014 trotz der jüngsten Turbulenzen in den Schwellenländern und eines nachlassenden Wachstums in China wieder Fahrt aufnehmen könnte, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black.

Das müsse Huber zufolge allerdings nicht für alle Investoren eine gute Nachricht sein. Gute Wirtschaftsdaten könnten die Hoffnung einiger Marktteilnehmer auf eine weitere Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) dämpfen.

Auf Unternehmensseite stachen die Vorzugsaktien von Volkswagen negativ hervor. Sie sackten am Dax-Ende um rund sechseinhalb Prozent ab. Der Autobauer hatte am Freitag nach Börsenschluss Zahlen vorgelegt.

Analysten bemängelten vor allem den Geschäftsausblick für 2014. Freundlicher sah es bei den Aktien der Lufthansa aus. Sie zählten mit einem Plus von 1,47 Prozent zu den gefragtesten Dax-Werten. Im Handelsverlauf waren sie auf ein Mehrjahreshoch gestiegen.