Straßburg (AFP) Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), hat die Europäische Union und die übrige internationale Gemeinschaft aufgefordert, der Ukraine zu Hilfe zu kommen. Sie müssten den "drohenden wirtschaftlichen Kollaps" des Landes abwenden, sagte Schulz am Montag vor dem Europaparlament in Straßburg. Den Ukrainern müsse nach den "dramatischen Ereignissen" vom Wochenende "eine friedliche Zukunft in stabiler Demokratie" gesichert werden.