Rom (AFP) Ein Betrügernetzwerk unter Beteiligung früherer Mitarbeiter soll die angeschlagene italienische Bank Monte dei Paschi di Siena (BMPS) um 47 Millionen Euro geschädigt haben. Italienischen Medienberichten zufolge durchsuchte die Finanzpolizei am Montag Gebäude in mehreren Regionen des Landes. Die Ermittlungen richteten sich gegen elf Verdächtige, darunter frühere Mitarbeiter der Bank und mehrere Wertpapierhändler, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.