Sanaa (AFP) Der Finanzdirektor einer Ölbohrfirma im Jemen steht seit Montag in Sanaa wegen Schmuggels von Kunstschätzen vor Gericht. Der Brite war Mitte Januar auf dem Flughafen der Hauptstadt festgenommen worden. Der Anklage zufolge war er dabei, nach Mexiko zu fliegen. In seinem Koffer wurden unter anderem wertvolle antike Steine gefunden. Der Mann blieb in Freiheit, weil seine jemenitische Firma eine Kaution stellte.