Moskau (dpa) - Kurz nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Sotschi ist die russische Staatsmacht massiv gegen Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin vorgegangen. Ein Gericht in Moskau verurteilte acht Oppositionelle wegen Anstiftung zur Gewalt gegen den Staat zu bis zu vier Jahren Haft. Menschenrechtler sprachen von einem beispiellosen "Schauprozess". Hunderte Demonstranten wurden festgenommen, darunter waren auch Oppositionsführer Alexej Nawalny sowie zwei Frauen der kremlkritischen Gruppe Pussy Riot.