Moskau (dpa) - Fast zwei Jahre nach Massenprotesten gegen Kremlchef Wladimir Putin spricht ein Gericht in Moskau heute das Urteil gegen acht Oppositionelle. Die sieben Männer und eine Frau waren bereits am Freitag wegen der Anstiftung zu Gewalt gegen den Staat schuldig gesprochen worden.

Ihnen drohen bis zu sechs Jahre Haft, weil sie am 6. Mai 2012 an gewaltsamen Ausschreitungen in Moskau maßgeblich beteiligt gewesen seien sollen. Damals waren Proteste gegen Putins dritte Amtseinführung eskaliert. Bei Demonstrationen gegen politische Willkürjustiz waren am Freitag vor dem Gericht mehr als 200 Menschen festgenommen worden.