Oslo (AFP) Die Beschwerde des inhaftierten norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik gegen seine von ihm als "schwere Folter" beschriebenen Haftbedingungen ist von den Behörden als gegenstandslos abgewiesen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde die Beschwerde auf Grundlage der geltenden Regelungen überprüft. Dabei habe sich ergeben, dass weder das Ila-Gefängnis bei Oslo noch die in der Beschwerde angeführten Personen zu tadeln seien.