Moskau (AFP) In Russland sind am Montag sieben Regierungsgegner zu mehreren Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Gegen die achte Angeklagte wurde eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten auf Bewährung verhängt, wie die Behörden mitteilten. Die Angeklagten waren am Freitag schuldig gesprochen worden, 2012 an Massenkundgebungen gegen Präsident Wladimir Putin teilgenommen und Polizisten geschlagen zu haben. Die EU kritisierte die Urteile als "unverhältnismäßig".