Moskau (AFP) Die russische Regierung hat der neuen Führung in der Ukraine "diktatorische Methoden" vorgeworfen. "Man orientiert sich hin zu einer Repression derer, die in verschiedenen Regionen der Ukraine nicht mit den diktatorischen und teils terroristischen Methoden einverstanden sind", erklärte das Außenministerium in Moskau am Montag. Indem sich die neue Führung in Kiew auf "revolutionäre Interessen" berufe, würden "Gesetze" beschlossen, welche die "Menschenrechte der Russen" verletzten, erklärte das Außenministerium.