Washington (AFP) Eine im Ausland hergestellte Nationalflagge kommt dem US-Verteidigungsministerium nicht mehr ins Haus: Ob für Schiffsmasten, Kasernen oder die Särge gefallener Soldaten - vor der Bestellung von Fahnen mit den berühmten "Stars & Stripes" in rot-weiß-blau müssen Pentagon-Beamte künftig sicherstellen, dass diese "zu 100 Prozent in den USA produziert" worden sind. Die Gesetzesänderung geht über die bisherige Praxis hinaus, derzufolge zumindest Stoff und Farben für die Flaggen aus dem Ausland bezogen werden durften.