Kabul (AFP) Bei der Gesundheitsversorgung in Afghanistan wurden in den vergangenen zwölf Jahren Fortschritte erzielt, doch von einer Erfolgsgeschichte kann keine Rede sein. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hervor, für den hunderte Patienten befragt wurden. Demnach existieren die Gesundheitseinrichtungen häufig nur auf dem Papier, funktionieren aber in der Praxis nicht wie erwünscht.