New York (SID) - Der zweimalige NBA-Champion New York Knicks hat sich von Metta World Peace getrennt. Der ehemals beste Verteidiger der nordamerikanischen Basketball-Profiliga wurde von den Knicks über die sogenannte Amnestie-Klausel entlassen. Diese erlaubt es den Klubs, einen Vertrag aufzulösen. Auch Beno Udrih muss gehen.

"Es ist enttäuschend, dass es für Beno und Metta hier in New York nicht funktioniert hat", sagte Generalmanager Steve Mills. World Peace (34), vor seiner Namensänderung bekannt als Ron Artest, war erst im vergangenen Sommer in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Zuvor hatte der in Queens geborene Forward vier Jahre für die Los Angeles Lakers gespielt und einmal den Titel geholt (2010). Auch die Lakers hatten den  Forward entlassen.

World Peace akzeptiert die Entscheidung. "Es war ein Kindheitstraum, Profi-Basketball hier in New York City zu spielen. Dieser ist wahr geworden. Aber unter den gegebenen Umständen haben ich und mein Agent entschieden, dass eine Vertragsauflösung die richtige Option ist", sagte der Routinier. World Peace hat in der laufenden Saison kaum eine Rolle gespielt und nur 29 Spiele absolviert.

Derweil landete World Peace' bisheriger Teamkollege Raymond Felton in Haft. Der Point Guard wurde wenige Stunden nach der Niederlage gegen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks (108:110) wegen unerlaubten Waffenbesitzes festgenommen. Dies bestätigte ein Polizeisprecher.