München (AFP) Der ADAC bekommt nach seinem Manipulationsskandal auch eine neue Geschäftsführung. Wie der kommissarische ADAC-Präsident August Markl am Dienstag in München vor Journalisten sagte, hat der ADAC mit dem bisherigen Geschäftsführer Karl Obermair Gespräche über eine "einvernehmliche Beendigung" seiner Tätigkeit begonnen. Außerdem sei die Zusammenarbeit mit Geschäftsführungs-Mitglied Stefan Weßling bereits einvernehmlich beendet worden.