Düsseldorf (AFP) Das Bundesfinanzministerium will mehr Steuergerechtigkeit zwischen Ehe- und eingetragenen Lebenspartnern schaffen, die beide berufstätig sind. "Wir werden für berufstätige Eheleute und Lebenspartner das Verfahren beim Lohnsteuerabzug vereinfachen", sagte ein Ministeriumssprecher der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Für die Partner soll es demnach künftig attraktiver werden, den Steuervorteil des Ehegattensplittings gerechter aufzuteilen.