Düsseldorf (AFP) Das Auswärtige Amt plädiert nach dem Machtwechsel in Kiew dafür, mögliche Finanzhilfen für die Ukraine an strikte Bedingungen zu knüpfen. "Voraussetzung für Hilfen ist politische Stabilität und eine Übergangsregierung, mit der man verbindlich einen Hilfs- und Stabilisierungsplan entwickeln kann", sagte der für Europaangelegenheiten zuständige Staatsminister Michael Roth (SPD) "Handelsblatt Online". Das ukrainische Parlament setzt am Dienstagmorgen seine Beratungen zur Bildung einer neuen Übergangsregierung fort, wobei es bislang keine offiziellen Kandidaten für das Amt des Interims-Ministerpräsidenten gibt.