Brüssel (AFP) Die EU-Kommission stuft die Gefahr einer Deflation in Europa als "äußerst gering" ein. Einer am Dienstag veröffentlichten Prognose der EU-Kommission zufolge beträgt die Inflationsrate in der Eurozone nach 1,0 Prozent in diesem Jahr wieder 1,3 Prozent im Jahr 2015. Nach einer "gedämpften Verbraucherpreisinflation" im Jahr 2014 komme es somit im Folgejahr "im Zuge eines dynamischeren Wirtschaftswachstums zu einem leichten Anstieg", heißt es in der Analyse.