Berlin (AFP) Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht sich durch die Fülle von möglichen Kinderpornografie-Fällen teilweise überfordert. "Gegen die Massen, die aus dem Internet auf uns zukommen, ist man letztlich machtlos", sagte BKA-Chef Jörg Ziercke am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". Er rechtfertigte die lange Ermittlungsdauer im Fall Edathy mit dem Verweis auf die große Zahl von Fällen, die zu der fraglichen Zeit zu bearbeiten war. "Ich kann meine Mitarbeiter nicht klonen."