Dresden (dpa) - Die Dresdner Semperoper stellt sich nach der fristlosen Kündigung ihres designierten Intendanten Serge Dorny auf eine Interimszeit ohne Chef ein.

Sachsens Kunstministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) sagte am Dienstag in Dresden, man werde einen "fähigen Intendanten in gebotener Zeit" finden. Christian Thielemann, Chefdirigent der Staatskapelle, beschrieb die Trennung von Dorny als unausweichlich. Andernfalls hätte sich am Hause ein Explosionspotenzial angesammelt, meinte er. Nach der Entscheidung sei in der Oper Erleichterung spürbar gewesen. Das Land Sachsen hatte den Vertrag mit Dorny, dessen Amtsantritt am 1. September geplant war, in der vergangenen Woche mit sofortiger Wirkung gekündigt.