Jerusalem (AFP) Die israelische Polizei hat am frühen Dienstag protestierende Palästinenser auf dem Tempelberg im Osten Jerusalems auseinandergetrieben. Die Demonstranten hätten in der "sensiblen Umgebung" Steine geschleudert, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld der Nachrichtenagentur AFP. Die Polizei setzte demnach "Mittel zur Auflösung" der Proteste ein. Zwei Polizisten seien verletzt worden. Rosenfeld sprach von "großen Spannungen" vor einer für den späteren Dienstag geplanten Parlamentsdebatte über eine Annektierung des Ortes. Den Antrag hierfür brachte ein einzelner Abgeordneter ein.