Jekaterinburg (SID) - Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben sich im Halbfinale des CEV-Cups eine gute Ausgangsposition erspielt. Das Hinspiel beim russischen Klub Uralotschka Jekaterinenburg gewann der Bundesligist nach 110 Minuten mit 3:2 (28:26, 15:25, 25:20, 22:25, 15:7).

"Mich freut besonders, dass wir leidenschaftlich gespielt, als Team gut agiert und uns gegenseitig unterstützt haben. Vor allem deswegen ist der unerwartete Sieg zustande gekommen", sagte Spielführerin Stefanie Karg.

Das Rückspiel im zweithöchsten Europapokalwettbewerb findet am Samstag (14.00 Uhr) in Dresden statt. Die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl hatte es in dieser Saison zum ersten Mal ins Halbfinale geschafft.