Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Autobahnen sind 2013 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gefährlicher geworden. Zwar sank die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland demnach auf den tiefsten Stand seit den 50er Jahren - doch auf den Autobahnen stieg sie an. 3340 Menschen starben vergangenes Jahr bei Verkehrsunfällen, wie die Statistiker in Wiesbaden mitteilten. Das waren 260 Tote weniger als im Jahr zuvor und damit der niedrigste Wert seit Beginn der bundesweiten Statistik 1953. Auf den Autobahnen nahm die Zahl der Todesopfer deutlich um 8,1 Prozent zu.