Hamburg (SID) - Die Hamburg Towers starten zur kommenden Saison ihren Spielbetrieb. "2014 geht's definitiv los", ließ der Klub in einer offiziellen Mitteilung verlauten. Sollte in diesem Jahr eine Wildcard für die Basketball Bundesliga (BBL) vergeben werden, wird sich das Projekt darum bewerben. Ansonsten müssten die Towers erst einmal ihr Glück in der 2. Liga (ProA) versuchen. "Dann kämpfen wird uns von dort aus weiter nach oben!", hieß es.

BBL-Geschäftsführer Jan Pommer hatte den Hamburgern zuletzt wenig Hoffnung gemacht. "Eine Wildcard liegt nicht herum. Wir können, müssen aber keine vergeben", sagte der 43-Jährige. Dazu müssten sich die Towers höchstwahrscheinlich gegen Bundesliga-Absteiger mit reichlich Tradition auseinandersetzen. Und da sei, so Pommer, "die Wahrscheinlichkeit keine überwiegende. Man sollte sich nicht darauf verlassen."

Sollte es eine Wildcard geben, würde bei einer Liga-Tagung über die Bewerber abgestimmt. Zuletzt waren die Neckar Riesen Ludwigsburg auf diesem Wege trotz ihres sportlichen Abstiegs in der BBL geblieben.