Frankfurt/Main (dpa) - Trainer Armin Veh wird den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt offenbar am Saisonende verlassen. Das berichtet die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» in ihrer Online-Ausgabe.

Demnach habe Veh seinen Spielern vor der Partie gegen den VfB Stuttgart (2:1) seinen Entschluss mitgeteilt. Offiziell bestätigen wollte der Club dies auf dpa-Anfrage noch nicht. Die Entscheidung kommt für die Verantwortlichen aber wohl nicht überraschend. «In der Tat müssen wir damit rechnen, dass Armin Veh seine Tätigkeit bei uns beendet. Davon gehen wir nun aus», sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen dem Magazin «Sport Bild Plus».

Veh hatte im Sommer 2011 den Trainerjob bei der Eintracht übernommen und den Club zurück in die Bundesliga geführt. Dort gelang ihm auf Anhieb der Einzug in die Europa League. Am 27. Febraur hatte sich der Verein nach einem bitteren 3:3 gegen den FC Porto von der internationalen Bühne verabschiedet.

Über die genauen Gründe von Vehs bevorstehenden Abschied ist noch nichts bekannt. Der 53-Jährige, der den VfB Stuttgart 2007 zur deutschen Meisterschaft geführt hatte, lehnte bislang eine Vertragsverlängerung ab. Bereits in der vergangenen Saison hatte Veh seinen Kontrakt erst sehr spät für ein weiteres Jahr verlängert. Nach dem Spiel gegen Stuttgart verzichtete Veh entgegen seiner üblichen Gewohnheiten auf eine Gesprächsrunde mit den Journalisten nach der Pressekonferenz.

Der gebürtige Augsburger wird demnach am 10. Mai ausgerechnet beim Spiel in seiner Heimatstadt das letzte Mal bei der Eintracht auf der Bank sitzen. Neben Frankfurt und Stuttgart hatte Veh in der Bundesliga auch Hansa Rostock, den VfL Wolfsburg und den Hamburger SV trainiert.

Bericht auf faz.net