Offenbach (dpa) - Am Dienstag fällt vor allem südlich der Donau zeitweise Regen oder Schneeregen. An den Alpen, oberhalb von etwa 500 bis 600 m, auch Schnee. In der Osthälfte kann es vereinzelt etwas regnen, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

Sonst bleibt es stark bewölkt mit etwas Sonne am ehesten noch im Westen und weitgehend trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 Grad in einigen Alpentälern und 11 Grad mit etwas Sonne am Rhein. Der Wind weht meist schwach, im Norden und Osten aus östlichen, sonst aus nordwestlichen Richtungen. An der Ostsee kann es frische bis starke Böen geben.

In der Nacht zum Mittwoch gibt es vor allem südlich der Donau weitere Regen- oberhalb von etwa 500 m auch Schneefälle. Auch im Nordosten und in der Mitte regnet es gebietsweise leicht. Sonst bleibt es meist trocken und vor allem im Nordwesten aufgelockert bewölkt. Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 und -2 Grad, vor allem im Bergland besteht Glättegefahr, an den Alpen und im Alpenvorland auch durch Schnee und Schneematsch.